Fonds als Geldanlage

Risiko streuen: Fonds als sichere Geldanlage

Im Kern erledigt ein Investmentfonds, worauf kein Anleger verzichten sollte: er streut das Risiko auf verschiedene Anlagen. Durch die Investition in ein Portfolio diverser Aktien, Immobilien oder Anleihen werden Wertschwankungen gegenseitig ausgeglichen. Im Ergebnis steht beim Fonds eine stabile Rendite, die zudem nicht direkt an die Entwicklung der Kapitalmarktzinsen gekoppelt ist. Auf einige Dinge sollte beim Abschluss einer solchen Investition allerdings durchaus geachtet werden. In einem persönlichen Beratungsgespräch in Eberswalde (Barnim) können wir die Fallstricke einer solchen Geldanlage gerne erörtern.

pexels-photo-440581

Das Potenzial von Fonds

Prinzipiell lassen sich mit Fonds hohe Renditen erwirtschaften – die Voraussetzung dafür ist allerdings in der Regel auch eine lange Laufzeit. Insbesondere bei Wertpapieren kommt es immer wieder zu Einbrüchen, die langfristig betrachtet aber erfahrungsgemäß stets ausgeglichen werden. Daraus ergibt sich die Empfehlung, dass jüngere Anleger einen höheren Anteil ihrer gesamten Geldanlage in Fonds investieren sollten als ältere Anleger, die womöglich schon kurz vor der Verwendung stehen. Außerdem sollte natürlich der richtige Fonds für den Zweck der eigenen Kapitalanlage gewählt werden:

Aktienfonds

Wie der Name bereits erkennen gibt, bestehen diese Fonds entweder ausschließlich oder zumindest überwiegend aus Aktien. Weil es hier zu ganz erheblichen Kursschwankungen kommen kann, lohnen sich Aktienfonds vor allem als langfristige Geldanlage.

Rentenfonds

Der Vorteil insbesondere gegenüber Aktienfonds liegt darin, dass das Risiko ebenso wie die Schwankungen in der Wertentwicklung geringer ausfällt. Als mittelfristige Geldanlage mit überschaubaren Risiken sind Rentenfonds geeignet, die Renditeerwartungen sollten allerdings nicht zu hoch gesteckt werden. Pauschale Aussagen lassen sich hierzu allerdings nicht tätigen, denn auch bei den Rentenfonds gibt es Unterschiede. Sogenannte Euro-Rentenfonds legen das Kapital in europäische Staatsanleihen an und sind somit relativ sicher. Internationale Rentenfonds bieten höhere Renditechancen, unterliegen aber auch größeren Schwankungen. Der Grund: Hier besteht eine Abhängigkeit zu Währungsschwankungen einzelner Länder.

Mischfonds

Bei den sogenannten Mischfonds wird sowohl in Aktien als auch in festverzinsliche Wertanlagen investiert. Risiko und Rendite liegen im Vergleich zu übrigen Fonds auf einem mittleren Niveau. Das Mischungsverhältnis fällt allerdings sehr unterschiedlich aus, sodass auch hier einen Kompromiss zugunsten von Sicherheit oder Rendite getroffen wird.

Dachfonds

Die Besonderheit von Dachfonds liegt darin, dass sie wiederum in andere Fonds investieren und das Risiko noch breiter streuen. Insgesamt fällt das Risiko bei diesen Fonds am geringsten aus, dasselbe gilt allerdings auch für die Rendite. Zudem sind Dachfonds häufig mit hohen Gebühren belegt, was die Gewinne zusätzlich schmälert.

Hohe Gebühren vermeiden

Unabhängig davon, für welchen Fonds Sie sich letztlich entscheiden: die Konditionen können sehr unterschiedlich ausfallen. Ein wichtiges Kriterium bei dem Abschluss des Fonds ist der sogenannte Ausgabeaufschlag. Für die Ausgabe der Anteile eines Fonds berechnet die Bank eine Gebühr, die sich üblicherweise anhand der Anlagesumme berechnet. Diese Gebühr fällt durchaus üppig aus: 3 % sind hierbei üblich, bei einer Investition von 10.000 Euro würde dies also einem Ausgabeaufschlag von immerhin 300 Euro bedeuten, damit die Anteile des Fonds im eigenen Depot landen. Diese Gebühren müssen durch die Rendite erst einmal wieder hereingeholt werden. Daneben müssen jährliche Verwaltungsgebühren gezahlt werden, die den Gewinn ebenso schmälern. Einige Verträge beinhalten sogar eine Erfolgsbeteiligung, wenn der Fonds eine gewisse Mindestrendite erzielt. Im Klartext bedeutet dies, dass Sie dann weitere Zahlungen an die Bank leisten müssen. Zudem wird insbesondere von Sparkassen gerne eine Vertriebsprovision einbehalten, was den Fonds zusätzlich verteuern kann.

Den richtigen Fonds für Ihre Geldanlage

Welche Fonds für Sie am besten geeignet sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab: neben der persönlichen Risikobereitschaft ist es auch der Verwendungszweck und die Langfristigkeit der Geldanlage, die über das passende Finanzprodukt entscheidet. Setzen Sie sich mit mir in Verbindung – in Eberswalde (Barnim) finden wir gemeinsam den richtigen Fonds für Ihre Anlagestrategie.

Fonds
Bewerten Sie diese Seite!

office-pen-calculator-computation-163032