Bessere Leistungen, günstige Konditionen

Die meisten Deutschen sind gesetzlich krankenversichert – die besseren Leistungen gibt es aber, wenn eine private Krankenversicherung abgeschlossen wird. Was viele Patienten nicht wissen: häufig lässt sich durch die private Krankenversicherung auch viel Geld sparen. Wer sich gesetzlich versichern muss, kann durch eine private Krankenzusatzversicherung zusätzliche Leistungen erhalten.

pexels-photo-305568

Wer sich privat versichern darf

Zunächst stellt sich die Frage, wer sich überhaupt privat versichern darf: die meisten Arbeitnehmer sind dazu verpflichtet, in das System der gesetzlichen Krankenkassen einzuzahlen. Wenn Sie zu folgenden Personengruppen gehören, dürfen Sie sich allerdings auch für eine private Krankenversicherung entscheiden:

  • Selbstständige
  • Arbeitnehmer, die mit dem Arbeitsentgelt die Versicherungspflichtgrenze überschreiten
  • Studenten
  • Beamten

Die Versicherungspflichtgrenze bezeichnet dabei einen Betrag, den Sie einmalig überschreiten müssen, damit Ihre Einkünfte ausreichen, um eine private Krankenversicherung abschließen zu dürfen. Es ist nicht notwendig, den Nachweis zur Überschreitung dieser Grenze jährlich zu erbringen.

Die Vorteile einer privaten Krankenversicherung

Doch worin liegen die Vorteile einer privaten Krankenversicherung? Zum einen locken Extraleistungen, darunter eine Chefarztbehandlung oder ein Einbettzimmer in einer Klinik. Zudem wird insgesamt eine bessere medizinische Versorgung sichergestellt, als dies im System der gesetzlichen Krankenkassen üblich ist. Sie sind ein Freund alternativer Behandlungsmethoden? Dann sollten Sie sich die Tarife für die private Krankenversicherung ein wenig genauer ansehen. Zusammen mit Ihnen erarbeite ich ein ganz individuelles Versicherungskonzept für Sie, welches sämtliche Leistungen abdeckt, die für Sie interessant sind. Was viele Interessenten noch gar nicht bewusst ist: häufig ist eine private Krankenversicherung sogar günstiger als die gesetzliche Krankenkasse – trotz höherer Leistungen. Die Ursache liegt darin, dass die Beiträge zur privaten Krankenversicherung lediglich am Krankheitsrisiko bemessen werden. Wenn Sie beispielsweise noch ein junger Student oder Freiberufler sind, können Sie also von besonders geringen Prämien profitieren. Die gesetzliche Krankenversicherung berechnet sich hingegen anhand des Bruttoeinkommens. Insbesondere Gutverdiener zahlen also drauf.

Beliebteste private Krankenzusatzversicherung: die Zahnzusatzversicherung

Bereits erwähnt wurde, wer überhaupt eine private Krankenversicherung abschließen darf. Möglicherweise gehören Sie nicht zu dieser Gruppe. Von den besseren Leistungen privater Krankenversicherer können Sie trotzdem profitieren. So ist es beispielsweise möglich, für bestimmte Risiken eine private Krankenzusatzversicherung abzuschließen. Zu den besonders beliebten Policen im Bereich private Krankenzusatzversicherung gehört die Zahnzusatzversicherung. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen bei Zahnersatz – der für die große Mehrheit der Deutschen im Lauf eines Lebens notwendig wird – lediglich noch einen Festzuschuss. Dabei handelt es sich um einen kleinen Sockelbetrag, den Großteil der Behandlung müssen Sie aus eigener Tasche zahlen. Eine Zahnzusatzversicherung, die als private Krankenzusatzversicherung abgeschossen wurde, übernimmt die dann fälligen Kosten. Es gibt auf dem Markt eine Vielzahl unterschiedlicher Tarife in verschiedenen Preisregionen. Einige Versicherungen leisten lediglich einen weiteren Zuschuss, andere zahlen die Kosten für den Zahnersatz komplett – auch wenn es sich um besonders hochwertigen Zahnersatz, wie beispielsweise ein Implantat, handelt.

Krankentagegeldversicherung

Eine weitere wichtige private Krankenzusatzversicherung ist das Krankentagegeld. Sind Sie über einen längeren Zeitraum erkrankt und arbeitsunfähig, endet nach sechs Wochen die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Danach übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Leistungen, die aber deutlich geringer ausfallen als das vorherige Arbeitsentgelt. Dadurch entsteht eine Lücke von durchschnittlich 21 % der Bezüge, die durch die private Krankenzusatzversicherung zum Krankentagegeld geschlossen wird.

Auslandsreisekrankenversicherung

Auch bei Auslandsaufenthalten innerhalb der Europäischen Union ist es sinnvoll, eine zusätzliche Police abzuschließen. Die Versicherung trägt die Aufwendungen für die medizinisch notwendige Behandlung und eventuelle Rücktransport in die Heimat. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt diese Kosten üblicherweise nur teilweise und je nach Reiseland gar nicht.

Pflegezusatzversicherung

Pflege kostet viel Geld – und die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen bei weitem nicht aus, um möglicherweise anfallende Kosten für eine Betreuung zu decken. Eine Pflegezusatzversicherung schließt die Versorgungslücke.

Krankenhauszusatzversicherung

Sie legen Wert auf die Behandlung durch den Fachmann? Dann könnte diese private Krankenzusatzversicherung eine mögliche Option für Sie sein. Sie können sich das Krankenhaus aussuchen, in dem Sie behandelt werden. Zudem werden die Extrakosten für ein Ein- oder Zweibettzimmer übernommen.

Gemeinsam Ihren Bedarf ermitteln – und die passende Police finden

Dazu gibt es noch eine Reihe weiterer Policen im Bereich private Krankenzusatzversicherung, welche die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen erweitern. Sie haben ganz spezielle Wünsche und möchten eine bessere medizinische Versorgung in einem bestimmten Fachbereich? Kommen Sie einfach auf mich zu – ich unterstütze Sie in Eberswalde (Barnim) gerne, wenn es darum geht, die passende Versicherung zu finden.

Private Krankenversicherung & Private Krankenzusatzversicherung
Bewerten Sie diese Seite!

pexels-photo-532786